Impressum
Großmuttertipps

Was steht auf dem Ei?

linie

Dreht und wendet man ein Ei, findet man einen aussagekräftigen Aufdruck auf der Schale. Dieser setzt sich aus drei Blöcken zusammen. Der erste Block gibt Auskunft über die Haltungsform:

0 = Biohaltung
1 = Freilandhaltung
2 = Bodenhaltung
3 = Käfi ghaltung

Dahinter folgt das Herkunftsland, beispielsweise:

AT = Österreich
BE = Belgien
DE = Deutschland

Es folgt die Legebetriebsnummer mit Stallnummer (letzte Ziffer).
In Deutschland verweisen die ersten beiden Ziffern auf das Bundesland:

01 = Schleswig-Holstein
02 = Hamburg
03 = Niedersachsen
04 = Bremen
05 = Nordrhein-Westfalen
06 = Hessen
07 = Rheinland-Pfalz
08 = Baden-Württemberg
09 = Bayern
10 = Saarland
11 = Berlin
12 = Brandenburg
13 = Mecklenburg-Vorpommern
14 = Sachsen
15 = Sachsen-Anhalt
16 = Thüringen

Eier sollte man kurzfristig bei 15 bis 18 Grad lagern, über einen längeren
Zeitraum unbedingt im Kühlschrank. Ist das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten, müssen die Eier vor dem Verzehr durcherhitzt werden.

linie

Ist Ihre Lösung nicht in unserem Archiv dabei?
Dann Fragen Sie einfach unsere Großmutter!